Mit 1. September hat die Miba die EDMS zur Gänze übernommen. Am Fotos die bisherigen Miteigentümer Radko Luzar und Joze Luzar, Martin Reisner (Miba / Geschäftsführer DAU), die neue EDMS Geschäftsführerin Maja Kovacic und Miba Power Electronics Geschäftsführer Michael Niedersüss.

Expansion nach Slowenien

Miba übernimmt Hersteller von Leistungselektronik-Komponenten

Mit 1. September hat die Laakirchner Technologiegruppe den slowenischen Hersteller von Komponenten für die Leistungselektronik EDMS zur Gänze übernommen. Die Miba Gruppe war bisher zu 49% an dem Unternehmen beteiligt. Die EDMS ist mit rund 40 Mitarbeitern auf die Produktion von Heatpipes und Luftkühlern für Leistungselektronik sowie auf die Herstellung von Widerständen spezialisiert.

 

„Mit der Übernahme der EDMS bauen wir als Miba unsere Kompetenz rund um effiziente und umweltschonende Energieerzeugung und Energieübertragung weiter aus. Zudem verstärken wir uns in der Entwicklung und Produktion von Leistungselektronik-Komponenten“, schildert Miba Vorstandsvorsitzender Peter Mitterbauer: „Wir haben schon bisher eng mit der EDMS zusammengearbeitet, das wollen wir intensivieren und gemeinsam weiter wachsen.“

Die EDMS hat ihren Sitz in Sentjernej im Elektroindustrie-Cluster rund um die slowenische Hauptstadt Ljubljana - „ein echter Vorteil für uns, denn wir finden hier gut ausgebildete Mitarbeiter mit viel Know-how und Erfahrungen“, meint Michael Niedersüss, Geschäftsführer der Miba Power Electronics Group.

Mit der Übernahme der EDMS wächst die Miba Familie um weitere 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und beschäftigt nun rund 6.400 Personen in Europa, Asien, Nord- und Südamerika.

 

 

 

 

 

Mit 1. September hat die Miba die EDMS zur Gänze übernommen. Am Fotos die bisherigen Miteigentümer Radko Luzar und Joze Luzar, Martin Reisner (Miba / Geschäftsführer DAU), die neue EDMS Geschäftsführerin Maja Kovacic und Miba Power Electronics Geschäftsführer Michael Niedersüss.