Vorchdorf

Schüler mit Technik begeistern

Die Miba Sinter Austria gewinnt die Fachkräfte von morgen durch innovative Kooperationen mit Schulen.

 

 

Die Miba Sinter Austria gewinnt die Fachkräfte von morgen durch innovative Kooperationen mit Schulen.


Der Fachkräftemangel ist für viele Unternehmen eine existenzbedrohende Herausforderung – gerade im ländlichen Raum. Vier von zehn Unternehmen haben derzeit Probleme. Die Miba Sinter Austria geht mit einer besonders nachhaltigen Idee in die Offensive und engagiert sich bei dem umliegenden Schulen mit individuellen Projekten und Kooperationen.


Wie man Fachkräfte-Nachwuchs gewinnt 

„Unsere Antwort lautet Begeisterung für Technik – schon bei den Kleinen.“, erklärt F. Peter Mitterbauer, Vorstandsvorsitzender der Miba. Ein Kooperationsvertrag zwischen Schulen und dem Unternehmen fördert den Austausch von Wissen und die Vermittlung von technischen Fertigkeiten. Ein Erfolgsbeispiel ist die Kooperation mit der Privatschule Moos. Die Schüler der 1. bis 8. Schulstufe besuchen jeden Montag die Miba Sinter Austria in Vorchdorf um ihr Wissen in den Bereichen EDV, Physik und Technik. Selbst die Kleinen mit 6 Jahren zeigen hohes technisches Interesse und setzen das gelernte Wissen wie selbstverständlich in die Praxis und stellen verschiedene Werkstücke her.

Der Volksschule Pamet in Vorchdorf stellt die Miba Technikboxen zur Verfügung, mit denen die Volksschüler der 4. Klasse elektrisch betriebene Fortbewegungsmittel bauen. Im Rahmen von Technik-Tagen lernen die Schüler in Form von Experimenten die Bereiche Elektrotechnik, Physik und Metallbearbeitung aktiv kennen.


Einblick in die Lehrwerkstätte


In einem Projekt mit der Polytechnischen Schule Lambach bauen Schüler zum Beispiel im Rahmen des Werkunterrichtes in der Lehrwerkstätte der Miba Sinter etwa Gleichstrommotoren. An der Neuen Mittelschule Vorchdorf betreut die Miba Sinter Austria ein weiteres Projekt mit den Schwerpunkten Energie und Technik. Auch hier haben Schüler die Gelegenheit im Rahmen von Workshops regelmäßig die Lehrwerkstätte zu besuchen. 
Schüler erhalten durch die auf die Schulen abgestimmten Kooperationen die Möglichkeit erste Kontakte zu Technik und Metall zu knüpfen und ihre Interessen zu fördern. Da die Zusammenarbeit mit den Bildungseinrichtungen so positiv angenommen wird, möchte die Miba Sinter Austria diese noch weiter ausbauen. „Viele Schüler verlassen die Lehrwerkstätte mit Erfolgserlebnissen. Das ist auch für uns motivierend und stimmt mich positiv bezüglich unserer zukünftigen Fachkräfte.“, sagt Christian Danzer, Ausbildungsleiter in der Miba Sinter Austria.



Aktuelle Termine:

  • Von 29. bis 31. Dezember 2014 findet das jährliche „X-Mas Schnuppern“ für alle interessierten Schüler statt.
  • Am 4. Februar 2015 lädt die Miba Sinter Austria und die High Tech Coatings in Vorchdorf zum ersten „Tag der offenen Lehrwerkstätte“ ein, um interessierte Jugendliche über die angebotenen Lehrberufe z.B. den Mechatroniker sowie über Themen wie „Mädchen in der Technik“ und „Lehre mit Matura“ zu informieren.


Anmeldungen zu beiden Veranstaltungen nimmt Christian Danzer, Lehrlingsausbildner der Miba Sinter Austria GmbH, gerne unter 07614 6541-3394 oder per Mail unter christian.danzer@miba.com entgegen.