Miba Anleihe - Rückkauf

NICHT ZUR VERBREITUNG IN BZW INNERHALB DER VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, AUSTRALIEN, BELGIEN, FRANKREICH, GROSSBRITANNIEN, ITALIEN, JAPAN ODER KANADA

Die folgende Internetseite enthält Informationen zu einer Einladung (die "Einladung") der Miba Aktiengesellschaft (eine Aktiengesellschaft nach österreichischem Recht mit Sitz in Laakirchen, eingetragen im Firmenbuch zu FN 107386 x, "Miba" oder die "Emittentin") an die Inhaber (die "Anleihegläubiger") von Teilschuldverschreibungen (die "Schuldverschreibungen") dieser Anleihe zur Abgabe von Angeboten (jeweils ein "Angebot") zum Rückkauf von Schuldverschreibungen durch Miba gegen Barzahlung.

 

Investoren, die Informationen zur Einladung erhalten möchten, müssen die folgenden Bedingungen genau
lesen und die erforderliche Bestätigung abgeben:

BEDINGUNGEN
Die folgende Internetseite und die darin enthaltenen Informationen stellen keine Einladung dar, Schuldverschreibungen der Emittentin in einer Rechtsordnung oder von einer Rechtsordnung aus zum Rückkauf an die
Emittentin anzubieten, in der die Stellung eines solchen Angebots oder einer solchen Einladung zur Angebotsstellung oder in der das Stellen eines Angebots durch oder an bestimmte Personen untersagt ist. Eine Einladung erfolgt insbesondere weder direkt noch indirekt in den Vereinigten Staaten von Amerika, deren Territorien oder anderen Gebieten unter deren Hoheitsgewalt, noch darf diese in oder von den Vereinigten Staaten von Amerika, deren Territorien oder anderen Gebieten unter deren Hoheitsgewalt aus angenommen werden. Diese Einladung wird überdies insbesondere weder direkt noch indirekt in Australien, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan oder Kanada gestellt, noch darf diese in oder von Australien, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan oder Kanada aus angenommen werden. Die Benutzer dieser Internetseite außerhalb der Republik Österreich werden aufgefordert, sich über etwaige Beschränkungen und die damit in Zusammenhang stehenden einschlägigen rechtlichen Vorschriften zu informieren und diese einzuhalten.


Außer in Übereinstimmung mit den anwendbaren Rechtsvorschriften dürfen die auf der folgenden Internetseite enthaltene Einladung oder sonst mit der Einladung in Zusammenhang stehende Dokumente außerhalb der Republik Österreich weder veröffentlicht, versendet, vertrieben, verbreitet oder zugänglich gemacht werden.

 

Miba, der Dealer Manager und Tender Agent und ihre Organmitglieder, Mitarbeiter oder verbundenen Unternehmen übernehmen keine wie auch immer geartete Haftung für einen Verstoß gegen die vorstehenden Bestimmungen.


Weder Miba noch der Dealer Manager und Tender Agent noch eines ihrer(s) Organmitglieder, Mitarbeiter oder verbundenen Unternehmen erteilen eine Empfehlung (welcher Art auch immer) zur Annahme der Einladung zur Abgabe von Angeboten zum Rückkauf von Schuldverschreibungen oder eine sonstige Beratung in diesem Zusammenhang. Jeder Anleihegläubiger ist daher angehalten, eigene Nachforschungen und Bewertungen der (wirtschaftlichen und sonstigen) Lage der Emittentin anzustellen und unter Hinzuziehung eigener Finanz-, Steuer- und Rechtsberater auf dieser Grundlage eine eigenverantwortliche Entscheidung über die Einladung zur Abgabe von Angeboten zum Rückkauf von Schuldverschreibungen zu treffen.


BESTÄTIGUNG
Um Informationen über die Einladung und/oder eine Kopie des Rückkauf-Memorandums zu erhalten, bestätigen Sie bitte Folgendes, wenn dies auf Sie zutrifft:


1. Sie sind Inhaber oder wirtschaftlicher Eigentümer von Schuldverschreibungen der EUR 75.000.000,- 4,5% Anleihe 2012-2019 (ISIN AT0000A0T8M1) der Miba Aktiengesellschaft;


UND


2. Nach geltendem Recht darf Ihnen eine Kopie des Rückkauf-Memorandums zur Verfügung gestellt und die Einladung der Emittentin zur Abgabe von Angeboten zum Rückkauf der Schuldverschreibungen nach Maßgabe der im Rückkauf-Memorandum dargelegten Bedingungen unterbreitet werden;


UND


3. Sie sind keine US-Person, haben ihren Wohnsitz in der Republik Österreich, halten sich derzeit in der Republik Österreich auf und akzeptieren obige Bedingungen.

ICH BESTÄTIGE
ICH BESTÄTIGE NICHT

Miba beabsichtigt Rückkauf von Schuldverschreibungen (ISIN AT0000A0T8M1) Notierungswechsel vom geregelten Freiverkehr in den „Dritten Markt“ der Wiener Börse geplant

 

 

Der Vorstand der Miba Aktiengesellschaft ("Miba") beschloss heute, die Teilschuldverschreibungen der EUR 75 Mio 4,5% Anleihe 2012-2019, ISIN AT0000A0T8M1 (die "Schuldverschreibungen"), vom Geregelten Freiverkehr der Wiener Börse zurückzuziehen (§ 84 Abs 5 BörseG) und die Einbeziehung der Schuldverschreibungen in den Handel im "Dritten Markt" zu beantragen. Die Anzeige der Zurückziehung der Schuldverschreibungen vom Geregelten Freiverkehr wird der Wiener Börse voraussichtlich heute angezeigt. Letzter Handelstag der Schuldverschreibungen im Geregelten Freiverkehr ist voraussichtlich der 19.12.2016, die Einbeziehung der Schuldverschreibungen in den "Dritten Markt" erfolgt voraussichtlich per 20.12.2016.

 

Der Vorstand der Miba beschloss heute zudem, dass Miba an die Inhaber der Schuldverschreibungen (die "Anleihegläubiger") die Einladung richten wird, der Miba die Schuldverschreibungen zum Rückkauf anzubieten. Ein Rückkauf von Schuldverschreibungen durch Miba erfolgt dabei ausschließlich auf Grundlage der in einem Rückkauf-Memorandum der Miba festgelegten Bedingungen. Das Rückkauf-Memorandum wird voraussichtlich am 21.11.2016 auf der Internetseite der Miba für Anleihegläubiger zum Download bereitgestellt werden. Anleihegläubiger werden von ihren Depotbanken über die Details des Rückkaufangebots informiert.

 

Die nachfolgende Tabelle enthält wesentliche Bedingungen des Rückkaufs und die Eckdaten des Notierungswechsels. Es wird darauf hingewiesen, dass Änderungen, insbesondere eine Verkürzung, eine Verlängerung oder ein Abbruch des Rückkaufs, vorbehalten bleiben und gegebenenfalls veröffentlicht werden. Darüber hinaus steht die Annahme von Angeboten der Inhaber von Schuldverschreibungen zum Rückkauf im freien Ermessen der Miba: 

 

 

Anleihe:EUR 75 Mio 4,5% Anleihe 2012-2019 der Miba Aktiengesellschaft
ISIN:AT0000A0T8M1
Frist des Rückkaufs:vom einschließlich 21.11.2016 bis einschließlich 6.12.2016, 15:00 Uhr (Wiener Zeit)
Valutatag:14.12.2016 (an diesem Tag erfolgt voraussichtlich die Ausbuchung der von Miba angenommenen Schuldverschreibungen aus den Depots der Anleihegläubiger gegen Zahlung des Rückkaufpreises durch Miba)
Rückkaufkurs:108,3 %
Rückkaufpreis:EUR 541,50 je Schuldverschreibung (= Produkt aus dem Rückkaufkurs und dem Nennbetrag der Schuldverschreibungen) Soweit Schuldverschreibungen zurückgekauft werden, erhalten Schuldverschreibungsinhaber für die von ihnen zurückgekauften Schuldverschreibungen für die laufende Zinsperiode zudem Stückzinsen bis zum Valutatag (ausschließlich)
Letzter Handelstag im Geregelten Freiverkehr:19.12.2016
Erster Handelstag im "Dritten Markt":20.12.2016

 

Wichtige Hinweise: Außer in Übereinstimmung mit den anwendbaren Rechtsvorschriften dürfen dieses Dokument und sein Inhalt außerhalb der Republik Österreich weder veröffentlicht, versendet, vertrieben, verbreitet oder zugänglich gemacht werden. Dieses Dokument stellt weder ein Angebot für den Erwerb von Schuldverschreibungen noch eine Einladung dar, Schuldverschreibungen in einer Rechtsordnung oder aus einer Rechtsordnung zum Rückkauf an Miba anzubieten, in der ein solches Angebot oder eine solche Einladung oder in der das Stellen eines Angebots durch oder an bestimmte Personen untersagt ist. Die in diesem Dokument beschriebene Einladung wird insbesondere weder direkt noch indirekt in den Vereinigten Staaten von Amerika, deren Territorien oder anderen Gebieten unter deren Hoheitsgewalt, in Australien, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan oder Kanada abgegeben werden, noch darf sie in oder aus den genannten Ländern, Territorien und Gebieten angenommen werden. Anleihegläubiger außerhalb der Republik Österreich sind angehalten, sich über die einschlägigen rechtlichen Vorschriften zu informieren und diese zu beachten. Weder Miba noch Erste Group Bank AG in ihrer Funktion als Dealer Manager und Tender Agent übernehmen eine wie auch immer geartete Haftung für einen Verstoß gegen die vorstehenden Bestimmungen.