Europaweite Zusammenarbeit für den Audi e-tron

Sieben Partner aus vier Ländern arbeiten im EU-Forschungsprojekt „i-HeCoBatt“ zusammen. Der Miba FLEXcooler® wird mit Sensoren ausgestattet und damit smart gemacht.

Gemeinsam mit Audi und weiteren Partnern arbeitet die Miba im Rahmen des EU-Forschungsprojekt „i-HeCoBatt“ (Intelligent Heating and Cooling Solution for Enhanced Range EV Battery Packs)* an einer Entwicklung für den Audi e-tron. Dabei wird der Miba FLEXcooler® mit Sensoren ausgestattet und smart gemacht.

Durch die Sensoren erhält die Regelung des Fahrzeuges wichtige Informationen über die Temperaturverteilung in der Batterie. Dadurch können ihre Funktionen im laufenden Betrieb gesteuert und optimiert werden. Das erhöht die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer der Batterie. Sie muss weniger oft ausgetauscht werden, was einen wichtigen Umweltschutzaspekt darstellt. Zusätzlich bilden die erhaltenen Temperaturdaten die Basis für neue digitale Angebote, wie frühe Servicewarnungen und Auswertungen der Batteriedaten über Cloud-Lösungen. Das Konsortium dieses EU-Forschungsprojekts besteht aus sieben Partnern aus Industrie, Forschung und Start-ups aus Österreich, Deutschland, Frankreich und Spanien.