Katrin Zorn
Head of R&D, Miba Coating Group


Wie bist du zur Miba gekommen?
Ich habe meine technische Ausbildung vor über 20 Jahren mit dem Besuch der Chemie-HTL in Wels begonnen. Nach meinem Chemiestudium habe ich als Universitätsassistentin an der TU Wien gearbeitet. Vor sechs Jahren habe ich meine Universitätskarriere bewusst beendet und die Entscheidung getroffen, in die Wirtschaft einzusteigen – eine Entscheidung, die ich bis heute nie bereut habe. Meine Karriere bei der Miba hat als Entwicklungsingenieurin begonnen. Heute bin ich für die Forschung und Entwicklung der Miba Coating Group verantwortlich.

Wie sieht dein Freiraum in der Miba aus?
Die Miba bietet mir spannende, umfassende Aufgabenbereiche, bei denen ein eigenverantwortlicher Lösungsweg erwartet wird. Hierfür kann ich auf eine geballte, interdisziplinäre Kompetenz innerhalb und außerhalb der F&E zurückgreifen. Neben der persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung in den letzten sechs Jahren (welche gezielt gefördert wurde) konnte ich auch internationale Erfahrung, etwa in England und China, sammeln.

Wann spürst du Leidenschaft für den Erfolg?
Bei der Miba wird Produktentwicklung in enger Kooperation mit dem Kunden gelebt und mit umfassender Zusammenarbeit mit universitären Forschungspartnern vereint. Dabei kann die Theorie in die Praxis umgesetzt werden. Leidenschaft für den Erfolg spüre ich, wenn ein Projekt erfolgreich abgeschlossen wird, bei dem man sowohl als Person als auch als Team über sich hinaus wachsen konnte.

Was schätzt du am meisten an der Miba?
Entscheidungen werden bei der Miba als Familienunternehmen nachhaltig getroffen. Es werden gleichzeitig auch Veränderungen gefördert und als Chance und Notwendigkeit gesehen. Dadurch kann man als Mitarbeiter etwas bewegen!

Meine Welt bewegen ...
... meine Familie und Freunde.