Manuel Pohn
R&D Engineer, Miba Sinter USA

Wie bist du zur Miba gekommen?
Ich wurde schon zu meinen HTL-Zeiten auf die Miba aufmerksam. Am Ende meines Studiums wusste ich, dass ich meine Diplomarbeit bei und vor allem mit einem „Global Player“ erstellen wollte. Schon während der Diplomarbeit war klar, dass ich auch als frischgebackener Diplomingenieur bei der Miba arbeiten möchte.

Wie sieht dein Freiraum in der Miba aus?
Die Entscheidung wie Projekte durchgeführt werden, liegt zum Großteil in meiner Hand. Neue Ideen und Überlegungen kann ich jederzeit einbringen. Auch Zeit, um eigene Ideen zu verfolgen, ist gegeben. Die persönliche Entwicklung in der Firma kann ich selbst mitgestalten – etwa was einen Auslandsaufenthalt oder Weiterbildungsmöglichkeiten betrifft. Das gefällt mir.

Wann spürst du Leidenschaft für den Erfolg?
Ganz einfach: Wenn über Abteilungen hinweg gemeinsam für den Kunden das richtige Produkt im Entstehen ist und letztendlich erfolgreich zur Serie gebracht werden kann. Für uns ist das Projekt danach jedoch nicht abgeschlossen – wir arbeiten kontinuierlich an Optimierungen und Verbesserungen.

Was schätzt du an der Miba?
Ich schätze den kollegialen und schätzenden Umgang im Team – wobei auch nie auf den Spaß vergessen wird. Beinahe jeder Kollege hat ein offenes Ohr für Probleme. Bei diversen Ausflügen oder Radtouren trifft man sich auch außerhalb der Firma.

Meine Welt bewegt...
... dass beinahe kein Tag dem anderen gleicht. Jeden Tag – sowohl beruflich als auch privat – warten neue Herausforderungen. Es gilt nur, diese auch anzunehmen.